Sign in

Influencer in ganz Chemnitz Nord 💥 ||| Ausgewachsener Teenager 🤷‍♂️ ||| Social Media und Content Marketing Consultant 💡

Liebe Leser:innen,

es ist Ostern oder zumindest steht es vor der Tür. Daher kommt diese Ausgabe auch schon am Donnerstag. So hast Du das ganze lange Wochenende Zeit, alles 3x zu lesen, jeden Link zu probieren und den noch so unscheinbaren Tippfehler zu entdecken. Dass heute auch der 1. April ist, lassen wir außer Acht. Denn das hier ist eine witzfreie Zone!

Viele Spaß beim Lesen und erhol Dich gut 💚


Gestern war Podiumsdiskussion der Chemnitzer OB-Kandidat:innen und ich war dabei. Also im Publikum. Weil ich dazu zwar viel getwittert habe, aber immer objektiv geblieben bin, kommt hier mein subjektiver Blick auf den Abend und die Kandidat:innen.

Gemeinsam mit Ulrich betreibe ich den Twitteraccount @wahlinchemnitz. Dort sammeln wir alles, was man wissen muss, um bei der #OBWahlChemnitz mitreden zu können. Das heißt, wir kuratieren Artikel über die Kandidat:innen und relevante Infos, damit sich jeder ein Bild machen kann und sich eben nicht alles allein von überall her aufschnappen muss. Außerdem bringen wir ab und zu unsere eigenen Kompetenzen ins Spiel. Blicken…


Der 27. August 2018 in Chemnitz stellt einen Wendepunkt dar. Wenn wir jetzt nicht zusammenstehen und gemeinsam handeln, wird nichts mehr so sein, wie es war. Die Schuld daran trägt die AfD. Und wir, weil wir den Mut nicht finden konnten.

Was gestern in Chemnitz geschehen ist, hatte eine ganz neue Qualität. Es wurde eine neue Stufe erreicht, die schwer in Worte zu fassen ist. In den letzten Jahren war ich häufig Teil von Gegendemonstrationen. Gegen Rechts, gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit, gegen rechtsextreme Fackelträger zum 5. März in Chemnitz. Stets gab es dabei eine latente Gefahr der direkten Auseinandersetzung. Doch zu jederzeit fühlte ich mich halbwegs sicher im Kreis der Mitdemonstranten und im Schutz der Polizei. Am 27. August 2018 war das anders. Zu wenige Polizisten standen zu viel Aggression gegenüber. Immer wieder rannten Polizisten vom einen Konfliktherd zum nächsten, wodurch…


50 gelbe KRACH-Beutel auf dem Brühl | #KRACHwochenende | Foto von mir

Das Förderprogramm KRACH hat die Neugier der Kreativen geweckt und für gleichzeitig für Aufregung gesorgt. Krach und Chemnitz — passt das? Nun ist die Bewerbungsfrist abgelaufen und es stellt sich die Frage: Auf welchen Krach müssen wir uns denn nun gefasst machen?

KRACH begann mit einer Warnung. Oder zumindest mit einer Vorwarnung. Denn zur Kick-off-Pressekonferenz des Förderprogramms für den Kreativraum Chemnitz gab CWE-Chef Sören Uhle Ende November den Chemnitzern eins mit auf den Weg:

Drei Monate und eine Abgabefrist später kann der bangende Chemnitzer durchatmen. Es ist keine Bewerbung für eine Rund-um-die-Uhr-do-it-yourself-Schweißerwerkstatt eingegangen. Kein Schlagzeugproberaum für hyperaktive Kinder. Keine…


Am Donnerstagvormittag hat sich so einiges auf den Social Media Kanälen von Opel Deutschland getan. Die Verwirrung war groß, denn aus heiterem Himmel wurde rumgegrummelt:

Auch CMO und Vorstandsmitglied Tina Müller hat sich mit eingemischt und den scheinbaren Eindruck erweckt, dass da irgendwas schief läuft.

Heute nun die “Auflösung”. Opel hat die Grumpy Cat ans Steuer gelassen und ihr die Social Media Kanäle in die Pfoten übergeben. Launige, zum Teil beleidigende Tweets (“ Hier wird auch gefeiert. So wie immer, wenn du nicht im Raum bist.”) hat die Katze unter dem Opeldeckmantel zu #OpelGoesGrumpy vom Stapel gelassen.

Wie reagieren eigentlich die Fans?


Das war’s dann wohl für Snapchat! Mit den neuen Instagram Stories dringt Facebook in das Kerngeschäft von Snapchat ein. Snapchat ist tot! So die breite Meinung. Viele beschäftigen sich derzeit mit dem Kampf Instagram gegen Snapchat. Kann der Zwerg gegen den Riesen Facebook bestehen? Laufen die Nutzer jetzt scharenweise über? Brauchen wir Snapchat überhaupt noch?

Poke. Buy. Copy.

Dabei ist Instagram Stories nur ein weiterer Schritt im Kampf Facebook gegen Snapchat. Denn es scheint, als wäre Mark Zuckerberg unglaublich scharf auf die App bzw. die Idee dahinter. Kann sich noch jemand an Poke erinnern? Das war 2012 Facebooks Antwort auf Snapchat. Auch eine…


Es ist ein wie Naturgesetz: Facebook scheint immer noch für viele das Nonplusultra zu sein. Schließlich steht es häufig stellvertretend für Social Media. Wer Social Media sagt, meint oft Facebook. Das ist nicht nur falsch, sondern wird auch Facebook nicht gerecht. Denn so gibt es immer mehr Facebookseiten, die einfach da sind. Auf denen nichts oder nur planlos etwas passiert. Die nur existieren, um Präsenz im Netz zu zeigen.

Facebook ist zu schade, um nur Präsenz zu zeigen

Nicht selten ist das jedoch das Fundament, auf dem eine Facebookseite ruht. Präsenz zeigen. Anmelden und sehen, was passiert. Wie sich das Ganze entwickelt. Hautpsache, man ist vertreten und der Konkurrent…


Foto: Jens Uhlig (http://www.freiepresse.de/LOKALES/CHEMNITZ/Sternmarsch-gegen-Asylpolitik-artikel9368664.php)

In Stollberg gehen die Patrioten auf die Straße, reden darüber, dass die wahren Brandstifter nicht die sind, die Anschläge auf Flüchtlingsheime verüben, und mindestens 3000 hören zu — mit Begeisterung. Und ein Grußwort vom Bürgermeister gab es auch.

Ich bin in Stollberg geboren und habe hier einen Teil meiner Kindheit verbracht. In einem Nachbardorf aufgewachsen, bin ich hier zur Schule gegangen. Mittlerweile lebe ich in Chemnitz. Ein großer Teil meiner Verwandtschaft wohnt immer noch in Stollberg. Oft bin ich in der Stadt und daher macht es mich traurig, was am 27.11.2015 war. Ich habe Stollberg als Jugendlicher noch mit einer…


Was Facebook wirklich fehlt

Gerade geistert Facebooks neuestes Projekt durchs Netz: Notes bzw. die Überarbeitung der Notizen-Funktion. War es bisher ein einfacher Texteditor, wird es gerade zur schlanken und schicken Bloggingtool à la Medium umgebaut. Ole Reißmann nutzt es bereits:

Facebook arbeitet ständig an vielen Features, entwickelt und verwirft wieder. Neben Livestreaming mit Mentions nun auch Bloggen mit Notes. Das ist logisch und clever, bindet es doch die Nutzer an die Plattform. Wer bloggen will, kann das nun bald auch ganz einfach auf Facebook tun. Die Bedienung ist einfach, das Einbinden von YouTube-Videos, Tweets usw. kommt sicher auch noch und das Design überzeugt.

Kein Ding für Blogger


Quelle: www.spreadshirt.net

Seit über 3 Jahren gibt es bei Spreadshirt nun mit Stefanie Häußler eine Feel-Good-Managerin. Wir haben mit ihr und dem Chief Financial Officer des Unternehmens Tobias Schaugg ein Gespräch geführt und gehen der Frage nach: Wann macht ein Feel-Good-Manager Sinn und wann nicht?

Stefanie Häußler ist in einer Position, in der ihr Jobtitel für Aufmerksamkeit sorgt. Häufig muss sie erklären, was sie als Feel-Good-Managerin überhaupt macht. Auch das Medieninteresse ist groß. „Das ist irgendwie ungewöhnlich und gleichzeitig auch schön. Denn eigentlich erzählt man doch gern, was man macht. Außerdem kann ich so zeigen, dass es mehr bedeutet, als nur den…

Get the Medium app

A button that says 'Download on the App Store', and if clicked it will lead you to the iOS App store
A button that says 'Get it on, Google Play', and if clicked it will lead you to the Google Play store